Schlagwort: Garten

Thule Markise – Schutz zu jeder Zeit

Auch wenn wir Verbraucher die Sonne über alles lieben, in gewissen Situationen, stört sie uns. Genau aus diesem Grund wurden Rollos oder Markisen entwickelt und auf den Markt gebracht. Einen besonders guten Eindruck hinterlässt die Thule Markise. Das liegt daran, weil diese flexibel einsetzbar ist. Darüber hinaus können wir Verbraucher mit einer Thule Markiseunseren modernen Geschmack unterstreichen. 

Thule Markise – Flexibilität perfekt sichergestellt

thule_markiseBesonders schön an solch einer Markise ist, dass diese fast überall zum Einsatz kommen kann. Das bedeutet, Sie können eine Markise von Thule auf der Terrasse, auf den Balkon oder an einem Wohnmobil installieren. Des Weiteren kann solch eine Markise an einem Dach oder an der Wand befestigt werden. Außerdem trumpfen die Markisen von Thule mit unterschiedlichen Auszugslängen. Dabei kann eine maximale Länge bis 3,00 Meter erreicht werden. Selbstverständlich weist eine Thule Markise auch bei in der Breite Unterschiede auf. Die maximale Breite findet bei 600 Zentimetern ein Ende. Außerdem haben Sie die Möglichkeit zwischen unterschiedlichen Farbgestaltungen zu wählen. Bei der Gehäusefarbe kann das beispielsweise schwarz, weiß oder Silber sein. Das Markisentuch selber hat eine weitaus breitere Farbpalette anzubieten. Dazu zählt unteranderem Blau, Saphir, Alaska Grau oder Blue Sky. Hinzu kommt, dass Sie den Ausfallwinkel einer Thule Markise auf Ihre Bedürfnisse anpassen können. Das bedeutet, egal, ob die Tür offen oder geschlossen ist, die Markise kann trotzdem ausgefahren werden. Damit das Markisentuch von einer Thule Markise seine Spannkraft optimal entfalten kann, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, einen zusätzlichen Spannarm anzubringen. Bei vielen Markisen von Thule ist dieser schon integriert. Außerdem bekommen Sie für die Markise von Thule diverse Zubehörteile. Dazu zählen beispielsweise eine Regenrinne, Abdichtungen oder Reinigungsmittel für das Markisentuch.

Thule Markise – leichte Montage garantiert

Um eine Thule Markise anzubringen, müssen Sie keine großen Vorkehrungen treffen. Das liegt daran, weil die Markise entweder in einer originalen Schiene oder in einer Kederschiene angebracht wird. Um das Ein- und Ausrollen der Thule Markise zu vereinfachen, kann zusätzlich ein Motorkit installiert werden. In jeden Fall wird das Markisentuch optimal gespannt. Somit können beispielsweise auch plötzlich auftretende Regenschauer keinen Schaden anrichten. Um die Stabilität noch zu verbessern, können Sie einen dritten Standfuß anbringen.

Thule Markise – Kontaktaufnahme leicht gemacht

Da der Markt eine Vielzahl an Markisen von Thule zur Verfügung stellt, können Unklarheiten auftreten. Um diese zu beseitigen, stehen Ihnen die Mitarbeiter von Thule Markise mit Rat und Tat zu Seite. Erreichbar sind diese unter einer normalen Telefonnummer oder über E-Mail. Fest steht, dass jeder Kunde individuell beraten wird.

 

 

Die Vorzüge der Terrassenüberdachung aus Kunststoff

Terrassenüberdachung KunststoffVor 20 oder 30 Jahren, waren die überlegen gegenüber einer Terrassenüberdachung Kunststoff berechtigt. Die Technik war noch nicht soweit und somit gab es nur Kunststoffe von schlechter Beschaffenheit. In den darauffolgenden Jahren konnte sich die Technik verbessern und aus den Fehlern der Historie lernen. Plastik gehört zu einem stabilen und standhaften Material. Ob als Werkstoff in der Autoindustrie oder eben als Bedachung.

Wie auch bei Glas sollte Plastik für die Bedachung im Vorfeld zugeschnitten werden. Während die Terrassenüberdachung Kunststoff befestigt wird, kann es passieren, dass eine kleine Ecke stört oder geringe Abweichungen sich zusammensetzen. Bei Glas wäre dies sehr kritisch, denn dieses kann nicht einfach angesägt werden. Kunststoff lässt sich sehr leicht verarbeiten und es ist kein Leicht eine Ecke vor Ort anzupassen.

Dass ein Ball oder Vergleichbares vor eine Überdachung kracht, kommt eher selten vor. Aber bei Glas kann dies sofort zu Beschädigungen führen. Kunststoff ist robuster, und falls ein Teil beeinträchtigt wird, dann ist der Informationsaustausch um weiten günstiger als bei einer Glasüberdachung.

Die Qual der Wahl

Die Kunststoffbedachung findet man auch unter der Benennung Polycarbonat. Jedoch handelt es sich bei beiden Möglichkeiten um eine Terrassenüberdachung Kunststoff. Für eine kinderleichte Überdachung dienen Stegplatten, die etwas massivere Version wären zweifache Stegplatten. Was tatsächlich benötigt wird, sollte jeder selber entscheiden. Eine weitere Ausführung ist die beliebte Wellenform, selbstverständlich auch diese ist Geschmacksfrage. Für eine moderne Terrassenüberdachung Kunststoff entscheiden sich das Gros für Massivkunststoff. Diese Kunststoffbedachung ist sehr robust und wird in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Einen optimalen Sonnenschutz bietet gefärbtes Massivkunststoff an. Diese sind aber als Bedachung eher ungeeignet, denn man möchte die Sonne hineinlassen. Also geht der Weg in Richtung folien Massivkunststoff. Der Gegensatz zu Glas ist kaum zu erkennen und auch ein UV-Schutz ist gegeben.

Eine robuste Terrassenüberdachung Kunststoff

In Sachen Überdachung stehen die Mehrheit vor dem Rätsel, welches Material genutzt werden soll. Das gilt nicht nur für die Bedachung eines Hauses, sondern für Garagen, Durchgänge oder Verandas. Neben Glas, Holz bieten sich auch Terrassenüberdachungen aus Plastik an. Skepsis gegenüber einer Terrassenüberdachung Kunststoff gibt es immer. Glas wäre die beste Variante, wenigstens gibt es dies als Antwort, wenn in einem Baumarkt oder ähnlichem Geschäft danach gefragt wird. Glas ist schön und gut, kann aber geschwinder beeinträchtigt werden und kostet gleich doppelte. Auch kleine Kanten, Anpassungen oder Formschnitte sind nicht sofort gemacht. Diese Contra’s gibt es bei einer Terrassenüberdachung aus Plastik nicht. Ganz im Gegenteil, eine Terrassenüberdachung Kunststoff bietet ganz viele Vorzüge.

 

Die Kassettenmarkise

Die Kassettenmarkise differenziert sich keinesfalls von den althergebracht Gelenkarm-Varianten, da jene nach dem gleichen Prinzip funktionieren. Allerdings enthält das Kassetten-Modell ein entsprechendes Fach, in dem der Stoff und die Gelenkarme während des Einfahrens verschwinden. So ist sie vor schädlichen Umwelteinflüssen hervorragend geschützt, wenn sie nicht genutzt wird.

Was man beim Kauf einer Kassettenmarkise beachten muss

kassettenmarkiseIm Normalfall nutzt man die Kassettenmarkise für mehrere Jahre, weswegen man sich über einige Kriterien Gedanken machen muss. Wichtig ist zuallererst beim Markisentuch die Farbe wie auch das Muster, die das Gesamterscheinungsbild des Garten und des Gebäudes beeinflusst, wenn es ausgefahren ist. Bei den Markisen gibt es zahlreiche verschiedene Designs und Versionen. In diesem Fall sollte man darauf achten, dass die zukünftige Kassettenmarkise zur übrigen Gartenausstattung passt. Bei den aktuellsten Modellen kann man technische Extras auswählen, die das Leben erleichtern und bei denen man höhere Kosten in Kauf zu nehmen hat. Nützlich ist beispielsweise eine Fernsteuerung, mit der man komfortabel von der Gartenbank die exakte Ausfahrlänge festlegen beziehungsweise auch ändern kann. Jedoch muss dennoch eine Handkurbel für den Notfall erhältlich sein, sodass man schnell die Markise einfahren kann, wenn sich aus heiterem Himmel das Wetter ändert und die Fernbedienung nicht läuft. Ganz praktisch sind auch Sonnen- beziehungsweise Regenwächter, die selbstständig auf das Wetter reagieren sowie individuell programmiert werden können, wenn man für kurze beziehungsweise längere Zeit nicht zu Hause ist. Eine Kassettenmarkise verwendet man oft dazu, damit das Gebäude nicht durch die Sonne aufgeheizt wird. Hierbei fährt die Markise aus, wenn die Sonne scheint und zieht sich zurück, falls ein Niederschlag erfolgt. Die Beschichtung des passenden Markisentuchs und deren kinderleichte Reinigung muss man beim Kauf ebenfalls überdenken. Der Stoff sollte öl-, fett-, schmutz- sowie abweisend gegenüber Wasser sein. Relevant ist ebenfalls, dass man es per Handwäsche reinigen kann.

Wie man eine Kassettenmarkise selber montieren kann

Das elektrische Sonnensystem muss man mit mehreren Menschen befestigen. Im Mittelpunkt steht das Anbringen der Halterungen am Haus. Je nach Modell enthält die Kassettenmarkise bis zu drei Wandhalterungen. Oft sind die einzelnen Halterungen an der entsprechenden Konsole vorgegeben. Sonst kann man eine mittendrin befestigen. Die zwei weiteren montiert man so nah wie denkbar an den Gelenkarmen. Welche Schrauben man wählt, gibt im Normalfall der Hersteller vor. Hat man eine gebrauchte Kassettenmarkise gekauft und fehlen die entsprechenden Angaben, sollte man sich im Fachhandel oder beim Produzent danach informieren. Um die erforderliche Neigung zu garantieren, muss man die Konstruktion zumindest 2,60 Meter hoch montieren. Damit hat man einen Durchgang, der eine Höhe von zwei Meter hat. Damit stört die Kassettenmarkise auf keinen Fall in der Bewegungsfreiheit. Will man jedoch die Markise nicht selber befestigen, hat man selbstverständlich die Möglichkeit, einen Experten damit zu beauftragen.

Kassettenmarkisen kaufen Terrasse & Balkon | Günstige Preis

 

Hochwertige Hängematten online kaufen

HängematteGerade im Sommer zum Verweilen im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon bietet sie sich an, die Rede ist von der Hängematte. Zur Befestigung einer solchen Matte benötigt man nicht unbedingt zwei Bäume, wie man nachfolgend erfahren kann. Doch beim Kauf muss man auch auf so einige Punkte achten.

Hängematte und die Unterschiede

Bei einer Hängematte gibt es große Unterschiede. Diese Unterschiede machen sich nicht nur bei der Matte selbst bemerkbar, sondern auch bei der Art der Aufhängung. So gibt es hier Modelle die mit entsprechend langen Seilen für die Aufhängung geliefert wird. Doch nicht immer ist eine solche Aufhängung auch möglich. Aus diesem Grund gibt es auch Modelle, die mit einem vollständigen Gestell geliefert wird. Das Gestell ist hierbei aus Stahlrohr hergestellt und muss einfach zusammengesteckt werden. Es ist mit einer Schutzschicht aus Lack ausgestattet und kann daher auch ganzjährig im freien verbleiben. Bei der Matte selbst, sieht es hier schon wieder anders aus. Hier kann der dauerhafte Witterungseinfluss zu Beschädigungen führen. Zudem wird man auch schnell ein optisches Problem feststellen, mit der Zeit lassen nämlich die Farben nach.

Darauf sollte man beim Hängematte kaufen achten

Grundsätzlich muss man beim Kauf von einer Hängematte auf ein paar Punkte achten. Ein solcher Punkt ist zum Beispiel die Belastbarkeit. Hier sollte man beim Kauf auf eine möglichst hohe Belastbarkeit achten, gerade wenn man zum Beispiel zu zweit in der Hängematte verweilen möchte oder man einfach kein Leichtgewicht ist. Sonst wird man sich nicht lange an seiner Matte erfreuen können. Ein weiterer Punkt ist die Aufhängung, hier muss man natürlich beim Kauf darauf achten, dass zum Beispiel der Ort der Aufhängung auch tatsächlich die Last tragen kann. Damit man hier keinen Fehler macht, sollte man vor dem Kauf die Herstellerangaben lesen und dann prüfen. Entscheidet man sich für ein Modell mit einem Gestell, so muss man hier den größeren Platzbedarf berücksichtigen. Damit scheidet oftmals eine Aufstellung auf einem Balkon oder einer Terrasse aus, weil der Platz nicht ausreichend ist.

Hängematte kaufen und Geld sparen

WIe deutlich wurde, gibt es eine Vielzahl von Modelle mit entsprechenden Unterschieden. Aufgrund von diesem Umstand sollte man sich mit den einzelnen Modellen mal beschäftigen und diese auch vergleichen. Auf was man hierbei achten sollte, haben wir bereits beleuchtet. Durch die Durchführung von einem Vergleich, kann man so die beste Matte finden. Die Durchführung von einem Vergleich bietet aber noch einen anderen Vorteil, dadurch werden auch die Kaufpreise ersichtlich. Letztlich kann man so eine günstige Hängematte finden und auch kaufen. Beim Kauf sollte man nicht nur auf Händler vor Ort, sondern auch auf das Internet setzen.

Eine große Auswahl unterschiedlicher Hängematten finden Sie hier: http://www.die-haengematte.de/